Lehrer

Unsere Lehrer

Stefan Jenal – Klavier, Keyboard, Musiktheorie

Stefan JenalStefan Jenal gewann bereits als 17-Jähriger den 1. Preis bei einem Kompositionswettbewerb. Nach dem Abitur studierte er klassisches Klavier bei Prof. Robert Leonardy an der Musikhochschule Saarbrücken. Danach studierte er Jazz-Klavier an der Musikhochschule Frankfurt a. M. mit 1-er-Diplom bei den renommierten Professoren Michael Sagmeister, Christoph Spendel und Karl Berger. Stefan Jenal spielt inzwischen zahlreiche Konzerte und Engagements, überwiegend als Jazz-Pianist und Arrangeur. Nebenbei ist er auch als klassischer Pianist, Liedbegleiter, Pop/Rock-Keyboarder oder Chorleiter tätig. Er verfügt über eine 20-jährige Unterrichts-Erfahrung in den Fächern Klavier, Keyboard und Musiktheorie.

 

Monika Weinfurter – Klavier, Keyboard

Monika1975-1982 : private Ausbildung am Klavier von W.Eichner
Unter seiner Leitung aktive Sängerin bei den „Schlossbergsängern“.
Mit 11 Jahren im Kinderchor, mit 15 Jahren in der Teenager-Singgruppe und später im gemischten Chor
weitere Chorerfahrungen in verschiedenen gemischten Chören und Chorprojekten, u.a. bei Helmut Hofmann, Martin Folz, Nino Deda, Carsten Gerlitz
Seit 1984: Erfahrung in verschiedenen Bands mit Gesang und Klavier/Keyboard
90er Jahre: Gesangausbildung von Beatrix Thiel in Altstadt (klassischer Gesang)
Seit 1999: Lehrerin für Klavier- und Keyboard (Kinder und Erwachsene) Spielerisch und lebendig werden Grundlagen des technischen und musikalischen Klavierspiels, sowie Basiskenntnisse der Harmonielehre und Gehörbildung vermittelt.
2003:Intensivausbildung für Klangmassage nach Peter Hess
2006:Weiterbildung Klangmassage zum Thema Gruppen und Klang
2003-2010: Frühmusikalische Erziehung in verschiedenen Kindergärten
2009-2012: Ausbildung zur Kreativen Tanz- und Ausdruckstherapeutin
2013: von Maria Maechler in Saarbrücken (Jazzvocal, Songwriting).
Teilnahme am Jazzprojekt JWO JazzWorkOut 2013 des Saarländischen Landesverbandes Jazz, Leitung E.Urmetzer, Dozent Stefan Scheib
Seit 2005 : Sängerin und Percussionistin mit der Formation „Duo Contento“

 

Simon Graeber – Klavier, Keyboard

simonin Kaiserslautern geboren, nahm er seit seinem sechsten Lebensjahr Klavierunterricht bei verschiedenen Privatlehrern. Von 2006-2008 absolvierte er erfolgreich die C-Prüfung zum Abschluss seiner Kirchenmusikalische Ausbildung. Weiterhin war er als Chorleiter eines evangelischen Kinderchores tätig. Simon Graeber nahm mehrfach am Wettbewerb „Jugend musiziert“ teil, und erlangte dabei den erten Preis auf der Landesebene Rheinland-Pfalz. Seit 2007 ist er regelmäßig als Organist in der eigenen Kirchengemeinde tätig. Im Sommer 2009 belegte er dann einen Meisterkurs bei Florian Krumpöck im Schloss Zell an der Pram. In der Zeit von 2010-2013 studiert Simon Graeber an der Hochschule für Musik Saar im Fachbereich Schulmusik mit dem Hauptfach Orgel und dem Nebenfach Gesang. Im November 2012 nimmt er an einer Exkursion mit Prof. Dr. Jörg Abbing nach Amsterdam zu einem Orgelimprovisationskonzert der Improvisationsklasse im Orgelpark teil. Im Juli 2013 legte er erfolgreich seine Abschlussprüfungen in den Fächern schulpraktisches Klavierspiel, Orgel, Gesang, als auch Chorleitung ab.
Seit 2014 belegt er das Studium der Kirchenmusik an der Hochschule für Musik Saar. Im Frühjahr 2014 mehrere Konzerte mit dem Symphonischen Blasorchester Obere Nahe, mit der europäischen Uraufführung des Stückes „Piano“ von Stephen Melillo. Des Weiteren kommt es zu einer Korrepetitionstätigkeit in der Gesangsklasse von Prof. Frank Wörner, in der er zeitweise Korrepetitor der Gesangsklasse ist.

Sarah Grün – Klavier , Eltern-Kind-Gruppe

In Luxemburg geboren, war Sarah Grün schon in jungen Jahren musikalisch veranlagt, weshalb sie seit ihrem achten Lebensjahr neben dem klassischen Musikunterricht auch das Klavierspielen erlernte. Im Anschluss daran erweiterte sie ihre Fähigkeiten am „Conservatoire de la Ville de Luxembourg“ um Harmonie sowie der Vertiefung ihrer Kenntnisse am Klavier, aber auch im allgemeinen Musikbereich (Musikunterricht).
Ensembleerfahrung hat Sarah Grün durch den Chor in den Musicals „Les Misérables“ (2014), „Seussical“ (2015) & „9 to 5“ (2016) mit jeweils vier Konzerten im „Conservertoire de Luxembourg“.
Seit 2017 unterrichtet sie an verschiedenen Musikschulen in Luxemburg & dem Saarland.

 

Jan Friedrich – Schlagzeug

Nach einem Jahr wildem ‚Herumklopfen‘ auf sämtlichen Gegenständen der Welt, hatte Jan Friedrich seine Eltern endlich soweit und bekam mit 13 Jahren sein erstes Schlagzeug und Schlagzeugunterricht.
Der Unterricht bei Christoph Czomberlyk und Achim Neckenig geleitete ihn durch seine ersten Erfahrungen als Drummer in Bands.
Durch Projekte wie ‚Wanderreigen‘ sammelte er auch schon früh reichlich Eindrücke im Bereich Livemusik und spielte schon bald deutschlandweit Konzerte.
Von 2013 bis 2015 nahm er Unterricht bei Salvatore Engel im Rahmen seiner Vorbereitung für den Besuch der Music Academy International (M.A.I.) in Nancy.
Zu diesem Zeitpunkt begann er auch schon selbst mit dem Unterrichten von Kindern und Erwachsenen.
Im September 2015 legte er dann endgültig die Grundsteine für eine professionelle ‚Trommelkarriere‘ mit dem Besuch M.A.I. und erlangte dort auch sein Diplom als bester Schlagzeuger seiner Abschlussklasse.
Bis Juli 2016 erhielt er dort auch weiterhin noch Unterricht und besuchte Lehrgänge u.A. von  Alain Gozzo, Frank Agulhon, Olivier Baldissera, Damien Schmitt, Denis Palatin, Charlie Davot, Fred Villard, Gael Férét, …

Zurzeit ist Jan in folgenden Bands aktiv:
„Eimyrja“ – Folk Metal
„Shooting Butterflies“ –  Alternative Rock
„Shaker“ –  Rock
„Die Notnägel“ –  Mittelalterliche Spielleute (Gitarre)
„Chronatic Quartet“ – Classic Rocks Pop

Martin Schiel – Gitarre, E-Bass

MartinDiplomabsolvent des M.I.T. Los Angeles (Californien) mit Honors.
Musikstudium bei Scott Henderson ,Joe Diorio, Peter Sprague und Gary Willis.
Langjährige Erfahrung als Gitarrist und Bassist in verschiedenen Stilistiken ,vor allem im Jazz-,Blues-Funk und Soulbereich.
Komponist und Bandleader seiner eigenen Band „Martin Schiel Trio “.
Als Sideman in verschiedenen Jazz –Funk-und Soulformationen.
Gastdozent im Bereich Improvisation und Computer an der Technischen Hochschule des Saarlandes (HTW).
Langjährige Unterrichtserfahrung an Städtischen Musikschulen des Saarlandes.
Unterrichtsschwerpunkt:
Für effektives Unterrichten werden Computer/-Programme im Unterricht u.a. eingesetzt.
Improvisation, Timing und Groove, Harmonielehre.
Vorbereitung der Schüler auf Musikstudium.
Konzerttätigkeiten und Live-und Fernsehauftritte u.a. Montreux Jazzfestival, Ascona Jazzfestival.
Verschiedene CD-Produktionen auch unter eigenem Namen.
Jazzfestivals in Guaramiranga (Brasilien),Ungarn ,Belgien .

 

Chris Clemens – Gitarre, Mandoline, Ukulele

image1Chris Clemens , gebürtiger Homburger, spielt seit seinem elften Lebensjahr Gitarre. Von 1988 bis 1990 studierte er an dem damals noch existierenden St. Ingberter Gitarreninstitut bei Dozenten wie Heiner Franz, Arno Wilhelm, Ro Gebhardt und Thomas Blug. Schwerpunkte waren Harmonielehre, Improvisation und Gehörbildung. Sein eigener musikalischer Schwerpunkt liegt im Bereich Fingerstyle und den Stilrichtungen Folk, Pop, Blues und Latin. Neben akustischer Gitarre bietet Chris Clemens auch Anfängerkurse für Ukulele und Mandoline an.

 

 

Udo Lovisa – Saxofon, Klarinette

udo• 1989 Studium der Improvisationslehre bei Peter Decker
• 1993 Student am Conservatoire de la musique in Luxemburg.
• Seit 1996 als Dozent an verschiedenen Musikschulen tätig.
• seit 2000 Dozent für Saxophon an der Landesakademie für musisch-kulturelle Bildung des Saarlandes
• Lehrtätigkeit an verschiedenen staatl.Schulen
• Bands (Auszug): Blues Brothers Band Projects (R&B Coverband; tourte u.a. mit Luther Allison, Stan Webb, Rodgau Monotones, Blues Company), Little Bigband (Experimental Jazz), Blowin up stones (Kammermusikalisches Rolling Stones-Ensemble von und mit Wollie Kaiser), Jazzy Listening (klassisches Swingsextet) und noch viele andere Rock/Blues-, Pop- und Jazzbands

 

Svenja Hinzmann – Gesang

Eins war im Kindesalter schon klar: die große Liebe zur Musik!
Begonnen mit musikalischer Früherziehung & Orgel- sowie Klavierunterricht, startete Svenja Hinzmann mit 15 Jahren ihre Gesangausbildung bei Uwe Götz, später bei Laurie Gibson & Barbara Gilbert.
Mit Anfang 20 entdeckte sie ihre Leidenschaft für den Jazz. Es folgte eine weitere Ausbildung bei Eva Mayerhofer, zudem besuchte sie viele Workshops unter anderem bei dem Pianisten Christoph Mudrich & Anette von Eichel (Gesang).
Im Anschluss entschloss sich Svenja Hinzmann zu einem Studium an der Hochschule für Musik in Saarbrücken, welches sie im Bereich Jazzgesang bei Anne Czichowsky & klassischem Gesang bei Prof. Ruth Ziesak, absolviert hat.
Neben zahlreichen Projekten wirkte sie unter anderem beim „Silent Explosion Orchestra“ unter der Leitung von Kevin Naßhan & der „Costume Performance Art“ von Anna Möntmann mit.
Ihren Unterricht gestaltet Svenja Hinzmann nach der Philosophie, dass sie all das, was sie bisher gelernt hat, gerne weitergeben möchte, da singen etwas wunderbares ist, denn „Unsere Stimme ist ein wunderbares Instrument, das in uns ist & daher einzigartig ist!“

weitere Informationen auf: www.svenjahinzmann.wixsite.com

 

Ainis Kasperavičius – Bratsche, Geige

velislava

Geboren 1980 in Vilnius, Litauen, nahm er mit fünf Jahren seinen ersten Geigenunterricht am Juozas-Naujalis- Musikgymnasium in Kaunas, wo er später zur Viola wechselte. Nach dem Abitur begann er sein Studium an der Litauischen Musikakademie (Prof. Aloyzas Grižas). Weitere Violastudien erfolgten (Diplom und Konzertexamen) an der Folkwang Universität der Künste, Essen, und der HfM Saar, Saarbrücken (Prof. Jone Kaliunaite), wo er einen Abschluss mit Auszeichnung erzielte. Parallel dazu legte er sein Konzertexamen-Abschluss mit Auszeichnung im Fach Kammermusik (mit dem Et Arsis Piano Quartett) an der HfM Saar (Prof. Tatevik Mokatsian) ab, woraufhin das Master-Studium an der Folkwang Universität der Künste, Essen, (Prof. Andreas Reiner) folgte.
2005 war Ainis Gründungsmitglied des Et Arsis Piano Quartett.
Weiterhin ist er mehrfacher Preisträger bei nationalen und internationalen Wettbewerben in Litauen, Deutschland und Spanien.
Seine Förderung: Claudia Meyer-Stipendium, Stipendium der Bruno und Elisabeth Meindl-Stiftung. Meisterkurse bei Federico Agostini, Tanja Becker-Bender, Hatto Beyerle, Eduard Brunner, Bruno Canino, Claude Cymerman, Eberhard Feltz, Ralf Gothoni, Sebastian Hamann, Henry W. Meyer (La Salle Quartett), Heime Müller, Thomas Riebl, Hartmut Rohde, Barbara Westphal, Richard Young (Vermeer Quartet), dem Artemis Quartett, dem Minguet Quartett und dem Quatuor Ysaÿe.
Ainis ist Bestandteil diverser TV- und Rundfunkaufnahmen für SR, WDR, SWR, BNR Sofia. Mitwirkung in verschiedenen Orchestern: hr-Sinfonieorchester Frankfurt, Nationaltheater Mannheim, Staatstheater Saarbrücken, Münchener Kammerorchester, Kammerorchester Ricercare und Orchester der KlangVerwaltung München.
Er war mehrfach als Solist mit Orchestern in Deutschland und Litauen tätig, unter anderem bei der Uraufführung von Dalia Kairaityte`s „Elegija für Viola Solo und Orchester – Kai Paukščiai palieka namus“.
Des Weiteren arbeitete er mit den Komponisten Theo Brandmüller, Krzysztof Meyer und Pēteris Vasks zusammen.
Konzertreisen führten ihn schon nach Argentinien, Brasilien, Bulgarien, China, Deutschland, Frankreich, Italien, Kanada, Lettland, Litauen, Luxemburg, Mexiko, Österreich, Peru, Schweden, Spanien, Südkorea und die USA.
Konzerte spielte Ainis unter anderem mit Eduard Brunner, Andreas Reiner, Tatevik Mokatsian, Tanja Becker-Bender und Gaby Pas-Van Riet.
Seit 2012 ist er Lehrbeauftragter für Kammermusik an der HfM Saar, Saarbrücken.
Ainis Kasperavičius spielt eine Viola von Bernd Hiller.

Tianshu Chio – Geige

Tianshu Chao wurde 1991 in China geboren.
Im Jahr 2015 kam sie nach Deutschland, wo sie die deutsche Sprache erlernte.
2017 began sie ihr Studium an der Internationalen Musikakademie in Düsseldorf bei Anton Rubinstein, zudem lernte sie bei Frau Hohage an der Musikhochschule Mannheim.
Tianshu Chao war zudem Mitglied im Chorus der Christus Kirche Mannheim unter Prof. Johannes Michael. Beteiligt war sie auch an Vivaldis „Gloria“ als Weihnachtskonzert der Bergerkirche in Düsseldorf.
2018 began sie ihr künstlerisch-pädagogisches Studium an der Hochschule für Musik Saar bei Herrn Moniere und Dr. Prof. Dartsch.
In den Jahren 2018 und 2019 hat sie unter anderem  am VdM Musikschule Kongress in Berlin teilgenommen, war Teil des Orchesters für Mendelssohn Lobgesang, als auch des Streicherkammermusik Konzert & Prokofiev, Romeo und Julia und R.Strauss als Oboenkonzert.
Seit August 2019 unterrichtet sie als Geigenlehrerin an verschiedenen Musikschulen im Saarland.

Rudi Schömann – Querflöte

Querflöte 2013 Kopiegeboren 1958, verheiratet, 1 Tochter
Schon in frühen Jahren hatte Rudi Schömann Querflötenunterricht bei H. Ristenpart, Staatstheater Saarbrücken, sowie Saxophonunterricht bei P.Decker, St. Wendel.
Seit 2004 ist er freiberuflich als Instrumentallehrer für Querflöte und Saxophon tätig, unterrichtet außerdem Böhmflöte, irische Flöte, sowie Alt- und Tenorsaxophon.
Neben seiner Tätigkeit als Lehrer ist er Flötist in verschieden Bands und Ensembles.
Außerdem ist er als Dozent für den BSM tätig und veranstaltet diverse Workshops.
Rudi Schömann verfügt über langjährige Erfahrungsbereiche mit unterschiedlichsten Formationen in Kammermusik, Jazz- und Folkmusik.

Clara Dicke – Musikalische Früherziehung

Clara Dicke absolvierte ihr Studium im Hauptfach Harfe mit künstlerischem sowie künstlerisch-pädagogischem Schwerpunkt, ebenso wie im Hauptfach Elementare Musikpädagogik an der Hochschule für Musik Saar.
Neben regelmäßigen Solokonzerten & Orchesterengagements konzertiert sie rege in verschiedenen Duobesetzungen. Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei in der Arbeit mit ihrem Duo „Harfpipe“ in der Besetzung Harfe & Saxofon.
Seit 2016 unterrichtet sie Harfe, als auch Musikalische Früherziehung in der Großregion Saar-Lor-Lux. Clara Dicke engagiert sich zudem u.a. als Jurymitglied im Wettbewerb „Jugend musiziert“.

 

 

Heidi Wilhelm – Blockflöte